Sonderwettbewerb zu den DNAT fand gute Resonanz

Am 27.8.2011 fand zum zweiten Mal, durch Paule, DF2JW (L16) und Frank, DL6DBN (O55, ARDF-Team Siegerland) organisiert, der Sonderwettbewerb zu den DNAT (Deutsch-Niederländische Amateurfunkertage) statt. Insgesamt 19 Teilnehmer fanden den Weg vom DNAT-Flohmarkt oder kamen direkt zum Bad Bentheimer Wald. Fünf Sender waren auf 2 m aktiv (Danke für die Leihgabe an den DARC-Distrikt Ruhrgebiet, Dirk Smit, DH1YHU). Auf der von Frank ausgelegten gut 5,5 km langen Strecke (Luftlinie) fanden sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gut zurecht. Schellster Läufer war Stefan Berse, DO1FOX mit 57:28 min. Insgesamt wurde in den vier früheren Kategorien WOM, SEN, OT und VET gewertet. Auch diesmal haben die dadurch entstehenden kleinen Wertungsgruppen die Frage aufgeworfen, ob ein nach Alter und Geschlecht mit einem Korrekturfaktor gewichtetes Gesamtergebnis nicht besser wäre. Solche ein System wird beispielsweise in Österreich vom ÖVSV eingesetzt.

Dank der perfekten Auswertetechnik von Paule konnten die Teilnehmer ihre Ergebnisse sofort einsehen und gedruckt mit nachhause nehmen. Als es dann noch vor der Siegerehrung aus allen Wolken zu schütten anfing, konnten die Ergebnisse der einlaufenden Peilfreunde über WLAN per Handy oder Notebook im trockenen Auto mitverfolgt werden. Am Ende waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer – und auch die beiden Ausrichter – zufrieden und freuten sich über einen schönen Nachmittag. Mit Kuchen und Getränken gestärkt konnte alle die Heimreise beginnen, bzw. mit dem Einsammeln der Sender und dem Abbau beginnen (Danke an Ralf, DD3SAT für die Hilfe).

Im nächsten Jahr werden wir uns wieder in Bad Bentheim sehen.

HINWEIS: In einem Wassergraben vom Weg zum Sender 2, MOI wurde beim Einsammeln eine silberfarbene Metall-Lesebrille gefunden. Wer seine Brille vermisst, bitte bei Paule oder mir (mail <äd> ardf-siegerland.de) melden.

Ergebnisse bei Paule: Sonderwettbewerb zur DNAT, 27.08.2011

Advertisements